St. Veits Reliquiar
  

x

   

 

 

Startseite
Gottesdienste
Aktuelles
Mitarbeiter
Kirchliche Dienste
Pfarrbrief
Geschichte
Kindertagesstätten
Gruppen und Verbände
Kirchenkonzerte
Kirchenverwaltung
Pfarrgemeinderat
Fördervereine
Links
Kontakte
Impressum
 

 

Kommt und dann werdet Ihr sehen!   

 
 

Unter diesem Motto stand eine Heilig-Land-Pilgerfahrt der Kolpingfamilie Herrieden vom 3. bis 11. Juni 2017. In diesen 9 Tagen haben die 26 Teilnehmer die Hl. Stätten, die an das Leben und Wirken, an Leiden und Sterben und die Auferstehung Jesu erinnern, besucht.

Von dem herrlich, unmittelbar am See Genesareth gelegenen Pilgerhaus in Tabgha aus führte die Reise u. a. nach Nazareth, auf dem Berg Tabor und nach Kana.

Über Jenin und Nablus durch das Bergland von Samaria ging es nach Bethlehem, wo die die Gruppe im von Christen geführten Hotel Paradise untergebracht war.

 Von dort aus wurden die Hl. Stätten und historische Orte in und um Bethlehem und Jerusalem (u. a. das neu restaurierte Hl. Grab in der Grabeskirche) aufgesucht.

In Jerusalem, dem Zentrum und Brennpunkt der drei monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam konnten die Teilnehmer an der Klagemauer bzw. am Tempelberg einen Einblick in die religiöse Welt der Juden (Bar Mitzwa-Feier) bzw. der Muslima (Ramadan) gewinnen.

Beim Besuch des Caritas Baby-Hospitals, des "Tent of Nations" auf Daher's Weinberg und des palästinensischen Flüchtlingslagers Deheishe bei Bethlehem wurde die aktuelle politische und soziale Lage der Palästinenser - beeinträchtigt durch den israelischen Siedlungs- und Mauerbau - in den Blick genommen.

Zudem wurden mit „La Creché“ und „Lifegate“, ein Waisenhaus bzw. eine Einrichtung zur Förderung behinderter Menschen besucht. Auch Jericho und Baden im Toten Meer standen auf dem Programm.

Die geistliche Leitung hatte Präses Pfarrer Peter Hauf inne, mit dem die Pilgergruppe Gottesdienste feierte und den Kreuzweg auf der Via Dolorosa betete.

Kolping Herrieden

 
     
     
 

 

 

© Kath. Pfarramt Herrieden 2008