St. Veits Reliquiar
  

x

   

 

 

Startseite
Gottesdienste
Aktuelles
Mitarbeiter
Kirchliche Dienste
Pfarrbrief
Geschichte
Kindertagesstätten
Gruppen und Verbände
Kirchenkonzerte
Kirchenverwaltung
Pfarrgemeinderat
Fördervereine
Links
Kontakte
Impressum
 

  

Kräuterweihe am Pfarrer-Heumann-Brunnen 
und 25-jähriges Jubiläum des Benediktinerpaters Maurus

   

 

Traditionell nahm Stadtpfarrer Peter Wenzel an Fest Mariä Himmelfahrt am Pfarrer-Heumann-Brunnen in Elbersroth die Segnung der „Würzbüschel“ vor. 

Denn dieser große Festtag könne nirgends besser gefeiert werden als am Wirkungsort des „Kräuterpfarrers“ Heumanns, sagte Wenzel in seiner Predigt, die er von der Kanzel aus hielt, „um an diesem Tag ein Stück weit höher zu stehen als sonst“, wie er betonte. 

Maria, die heute gefeiert werde, so Wenzel, sei eine Frau, die wie keine andere exemplarisch so viel Gnade und Erlösung erfahren habe. Für ihn sei Mariä Himmelfahrt das schönste Fest des Kirchenjahres, da es Freude und Hoffnung schenke und eine Art Therapie für uns alle sei. Im Rahmen dieses Marienfestes waren die Gläubigen des gesamten Pfarrverbandes Herrieden zur Mitfeier des silbernen Priesterjubiläums von Pater Maurus Wellisch (OSB) eingeladen. 

Feierlich zogen der Jubilar in Begleitung des Stadtpfarrers, den Ministranten und den Fahnenabordnungen der Ortsvereine und der MMC, allen voran Josef Wahler mit dem Stiftsbasilkaglöckchen, in die festlich geschmückte Pfarrkirche ein. 

Dies sei am heutigen Tag der zweite Grund zu einer tiefen Freude, führte Stadtpfarrer Wenzel aus. Vor 25 Jahren sei Pater Maurus in der Benediktinerabtei Metten zum Priester geweiht worden. Seit 30 Jahren, so Wenzel, sei er ihm ein Freund und wichtiger Wegbegleiter. Der Gottesdienst wurde von den Herrieder Stiftsbasilikabläsern und dem Organisten Manfred Popp musikalisch mitgestaltet.

 „Die Franken sind doch die besseren Bayern“, bedankte sich abschließend Pater Maurus für das Mittun und Wohlwollen bei der Feier für einen „Fremden“, mit der ihm Stadtpfarrer Wenzel ein bisschen „überrumpelt“ habe. 

Nach der Kräuterweihe auf dem Dorfplatz trug sich Pater Maurus in das Goldene Buch der Stadt Herrieden ein. 

Bürgermeister Alfons Brandl überbrachte dem Benediktinerpater zum Jubiläum die Glückwünsche der Stadt Herrieden und äußerte sich begeistert über den wunderbaren Gottesdienst und über das großes Fest, das die Angehörigen des Pfarrverbandes Pater Maurus bereitet hätten.


Bericht & Bilder: Werner Wenk

 
     
     
 

 

 

© Kath. Pfarramt Herrieden 2008